Westfalen-Blatt

25.08.2003

Pilot-Messe in Bad Salzuflen
Wirtschaft setzt auf Netzwerke

Bielefeld/Bad Salzuflen (WB). In Netzwerken liegt die Zukunft. Gerade kleinere und mittelständige Unternehmen können voneinander profitieren, gemeinsam eine Überlebensstrategie entwickeln. Doch was in den USA bereits an der Tagesordnung ist, steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Ein Meilenstein in der Bildung von vernetzten Strukturen in der Wirtschaft dürfte deshalb die bundesweit erste Messe für Unternehmensnetzwerke sein. "net'swork" findet am 7. und 8. November in Bad Salzuflen statt und ist eine Kooperation der Universität Bielefeld, der Bertelsmann-Stiftung und dem Messeveranstalter Survey.

Mit mindestens 40 Ausstellern wird gerechnet. Anmeldungen für eine Teilnahme im Bad Salzufler Messezentrum (Halle 19) werden noch bis Ende September angenommen. Interesse für eine Teilnahme an der Premiere wird aus der ganzen Bundesrepublik bekundet, verstärkt jedoch aus Süddeutschland und den neuen Bundesländern. "Das ist vielleicht eine frischere Denke" erklärt Kristina Stellbrink von der PH Meyer Wirtschaftsberatung.

In der Tat gibt es auf dem Weg zu einem mehrere Unternehmen umfassenden Netzwerk auch Ängste zu beseitigen. Die Befürchtung, Alleinstellung sicherndes Wissen preiszugeben, in Abhängigkeit zu geraten oder die Kontrolle zu verlieren, müssen aus dem Weg geräumt und das Netzwerk abgesichert werden.

In Bad Salzuflen können Interessierte im Gespräch erfahrene "Netzwerker" ausfragen, Anregungen für die eigene Netzwerkbildung bekommen. Fest zugesagt haben unter anderem das Bielefelder IT-Kompetenznetzwerk Bikonet, die Complex AG, in der sich Handwerk und Dienstleister rund um das Thema Gebäude zusammengeschlossen haben, die Siemens Professional Education und die Design-Werkstatt Haus Aussel.

Die Teilnahme ist kostenlos, wie Kristina Stellbrink betont. Neben dem Erfahrungsaustausch und Workshops bietet das Kongressprogramm wichtige Informationen von namhaften Referenten. Volker Weber von der Technischen Universität München spricht über "Dynamisches Kostenmanagement in Unternehmensnetzwerken". "Markenmanagement in Netzwerken" ist das Thema von Professor Dieter Ahlert von der Universität Münster. Christian Marxt von der TU in Zürich referiert in seinem Vortrag über "Innovationen in Unternehmensnetzwerken – Erfolgsfaktoren und Erfolgsrealität". Die Schirmherrschaft hat August Oetker übernommen. Weitere Informationen sowie das vorläufige Programm sind im Internet zu erfahren. www.netswork.info


(Von Kerstin Sewöster)

 

Zurück zur Übersicht der Presseberichte