Neue Westfälische

16.06.2004

Region kann mit Netzwerk nur gewinnen

Gütersloh (hab). „Net’s work“, die bisher europaweit einzige Fachmesse für Unternehmensnetzwerke, erlebt am 12. und 13. November in Bad Salzuflens Messezentrum ihre zweite Auflage – als Forum für Netzwerk-Praktiker, Schaufenster für Dienstleister und wissenschaftliche Kongresse.


Der Titel ist dem Rockmusik-Klassiker von „Canned Heat“ nachempfunden: „Let’s work together“ („Lasst es uns zusammen machen“) und zielt auf eine Generation kleiner und mittlerer Unternehmer, die das Ideal des unternehmerischen Einzelkämpfers aufgegeben haben. 

„Netzwerke verbessern die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und sichern Beschäftigung“, sagt Martina Helmcke von der Bertelsmann-Stiftungs-Initiative für Beschäftigung. „Für die Hochschulen wird Forschungstransfer als Netzwerkbildung zur ‚dritten Mission’ neben Forschung und Lehre“, glaubt Dr. Burckhard Kaddatz (Universität Bielefeld).

„Netzwerke stärken regionale Cluster – und sie stärken nachweisbar die beteiligten Unternehmen“, sagt Peter H. Meyer vom Bielefelder Messespezialisten Survey (ZOW). Survey, Uni Bielefeld und Bertelsmann-Stiftung richten die Messe gemeinsam aus – las bekennende OWLer, jedoch mit internationalem Anspruch. Helmcke: „Die Region ist bereits eine Netzwerk-Region und kann durch ‚networking’ weiter gewinnen.“

Kaddatz, der einen internationalen Kongress ausrichtet: „Auch der Bundeswettbewerb ‚die beste Kooperation’ ist diesmal mit einbezogen; das Event wird Arbeitsperspektiven für die Forschung ergeben.“

Netzwerk-Ideen zu allen für Unternehmen nützlichen Themen sind erwünscht – „bis hin zum gemeinsamen Einkauf von Zulieferprodukten auf überseeischen Märkten“ (Meyer).

Zurück zur Übersicht der Presseberichte