Neue Westfälische 

vom 13.01.2006  


Netzwerkidee setzt sich durch
Dritte Auflage des Forums net'swork in Bad Salzuflen mit Christa Thoben und Edelgard Bulmahn



Bielefeld (mika). Im Jahr 2003 war die Premiere, jetzt folgt bereits die 3. Auflage: net'swork, ein Forum für Unternehmens-Netzwerke, findet am 20. und 21. Januar im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Eigentlich sind Netzwerke so alt wie die Wirtschaft: Es geht um die Zusammenarbeit von Akteuren, die kapitalmäßig nicht miteinander verbunden sind, zwischen denen oft auch kein Kundenverhältnis besteht, die aber gemeinsame Interessen haben, zum Beispiel im Export. "Kleine Unternehmen brauchen Netzwerke für den Kampf gegen die Großen", sagt Martina Helmcke, Geschäftsführerin der Initiative für Beschäftigung OWL. "Die Netzwerkidee setzt sich in verschiedenen Bereichen durch", sagt Dr. Burckhard Kaddatz von der Uni Bielefeld und hebt neben der Industrie auch Finanzwirtschaft und Gesundheitswirtschaft hervor: "Man kann 80 bis 90 Prozent seines Wissens mit anderen teilen, ohne Kernkompetenz zu verlieren." In bestimmten Branchen jedoch seien "vertikal" organisierte Netzwerke, deren Mitglieder nicht direkt miteinander konkurrieren, aussichtsreicher.

Die Veranstalter Bertelsmann-Stiftung, Uni Bielefeld und Survey GmbH & Co. KG bieten diesmal ein besonders ambitioniertes Programm mit Vorträgen bundesweit bekannter "Netzwerker" ? darunter auch den Bielefeldern Rolf Struppek (OWL Maschinenbau) und Prof. Bernhard Badura (Uni Bielfeld). Grundsätzlich sei die Veranstaltung offen für alle, sagt Organisatorin Gabriele Nitsch.

NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben und Edelgard Bulmahn (Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Wirtschaft) wollen zur Eröffnung kommen.

 

Alle weiteren Informationen unter www.netswork.info  oder bei der Transferstelle der Universität Bielefeld, Tel: 0521/106-3950.

 

Zurück zur Übersicht der Presseberichte