Ostwestfälische Wirtschaft, Nr. 5/2007, S. 25

Mai 2007


Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis -
Ostwestfälische Wirtschaft engagiert sich im Innovationstransfer

Das "Institut für Innovationstransfer" (IIT) an der Universität Bielefeld wird durch einen neu konstituierten Beirat beraten. Der Beirats soll als Mittler zwischen Universität und Wirtschaft tätig werden und Anregungen für konkrete gemeinsame Projekte von Wissenschaftlern der Universität Bielefeld und Unternehmen insbesondere der Region geben, die im Rahmen der IIT GmbH umgesetzt werden können. Der Beirat besteht aus 15 namhaften Vertretern aus Unternehmen, Verbänden und aus der Universität Bielefeld.

Die IIT - 1995 gegründet - versteht sich als bereichsübergreifender Promotor der in der Universität vertretenen wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Kompetenzen sowie als Vermittler und Anbieter entsprechender Beratungsleistungen. Dieses Vorhaben korrespondiert eng mit dem Ziel der Industrie- und Handelskammer, die technologische Innovativität der Unternehmen zu fördern und die Praxisnähe von Forschung und Lehre zu stärken. Seit dem 1. Januar 2006 ist die Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft Mehrheitseigner am IIT.

"Wir erhoffen uns vom Beirat richtungsweisende und praxisnahe Empfehlungen, um die Zusammenarbeit mit kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region deutlich zu intensivieren“, so Rektor Professor Dieter Timmermann.

Mit dem neuen Mehrheitseigner und dem kompetent besetzten Beirat sei das IIT ein entscheidender Baustein, um das exzellente Forschungs-Know-how in der Universität Bielefeld auch für die regionale Wirtschaft nutzbar zu machen.

"Viele kleine und mittelständische Unternehmen können aufgrund fehlender Ressourcen keine umfangreiche und innovative Forschung und Entwicklung betreiben", hebt Gerd Seidensticker, Sprecher des neuen Beirats des IIT, hervor. "Zu viele Geschäftsführungen wissen leider nicht, dass sie diese Lücke unter Umständen durch Kooperation mit Wissenschaftlern der Universität Bielefeld entscheidend schließen können.“ Hier wolle der Beirat ansetzen und den regionalen Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen sowie Wissenschaftler auf praxisrelevante Fragestellungen hinweisen.

Dem Beirat gehören Prof. Dr. Dario Anselmetti, Universität Bielefeld, Dr. Wolfgang Böllhoff, Böllhoff GmbH & Co KG, Dr. Werner Efing, Unternehmerverband der Metallindustrie, Jan Hendrik Goldbeck, Goldbeck GmbH, Jürgen Heinrich, OWL Marketing GmbH, Rainer Lührs, Dr. August Oetker KG, Thomas Niehoff, Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Prof. Dr. Thomas Noll, Universität Bielefeld, Holger Piening, Piening Personal-Service GmbH, Dr. Michael Pütz, Harting KGaA, Dr. Werner Schroer, Gauselmann AG, Gerd Seidensticker, Seidensticker GmbH, Rolf Struppek, Boge Kompressoren GmbH, Prof. Dr. Dieter Timmermann, Universität Bielefeld, und Markus Zeyen, Unternehmensgruppe Melitta KG an. Sie wurden vom Aufsichtsrat der IIT GmbH für vorerst drei Jahre gewählt.

 

Zurück zur Übersicht der Presseberichte